Ensemble Lux.nm

©Anna Witzel
©Anna Witzel

Das Ensemble LUX:NM ist ein international arbeitendes Ensemble für zeitgenössische Musik, welches sich 2010 aus mehreren Solisten gründete, um selbstbestimmte Kammermusikprogramme zu erarbeiten.

LUX:NM widmet sich der Interpretation Neuer Musik und versteht sich zugleich als Initiator neuer Neuer Musik. Sein besonderes Profil erhält das Ensemble durch seine originelle Besetzung, welche durch das Einladen von Gästen regelmäßig erweitert wird.
Sie ermöglicht außergewöhnliche neue Projekte, in denen Elektronik und szenische Ideen selbstverständlich Ihren Platz finden. So setzen sich die MusikerInnen des Ensembles neben der Aufführung bereits bestehender Kompositionen besonders dafür ein, Werke noch unbekannter KomponistInnen zu initiieren und in ihr Repertoire aufzunehmen.
Eine enge Zusammenarbeit mit den KomponistInnen liegt ihnen dabei besonders am Herzen, unter ihnen Sergej Newski, Vladimir Rannev, Johannes Kreidler, Gordon Kampe, Steffen Krebber, Jef Chippewa, Hector Moro, Erik Janson, Alexandra Filonenko, Agnieszka Stulginska, Vladimir Voronnov, Alessandro Massobrio und Fabien Lévy.

 

 

Webseite: http://luxnewmusic.de/index.php


Duo Lange Juncker

©Manuel Miethe
©Manuel Miethe

Silke Lange (Akkordeon) und Florian Juncker (Posaune) zeigen, was sich aus dem außergewöhnlichen Zusammenspiel ihrer Instrumente ergibt: ein faszinierendes musikalisches Ereignis namens „Lange Juncker“. Mit eigenen Kompositionen und Improvisationen loten Lange und Juncker die Tragfähigkeit verschiedener Stilrichtungen aus. Sie kreisen zwischen Avantgarde, Jazz und Pop und finden ihre ganz eigene Musik: rotzige Rhythmen, spontane Melodien – und immer einen Dreh tiefer. Musik, die betroffen und glücklich macht. Das vieltönige Mosaik des Akkordeons und die schwingenden Rufe der Posaune bringen Elefanten zum Tanzen und Krähen zum Schweigen.

 

Webseite: http://www.langejuncker.de/

 


Florian Juncker Trio

©Florian Juncker
©Florian Juncker

Florian Juncker: Posaune

Jörg Schippa: Gitarre

Denis Stilke: Schlagzeug

 

Das Trio um den Posaunisten Florian Juncker entwickelt

auf der Basis eigener Kompositionen kollektive

Improvisationen.

In den letzten zwölf Jahren beschäftigte sich Juncker

vor allen Dingen mit zeitgenössischer E-Musik,

wobei er den Jazz nie aus den Augen verlor.

Die Begegnung mit Denis Stilke und Jörg Schippa

ist eine Rückbesinnung auf seine musikalischen Anfänge

im Jazz und die Verwirklichung einer Traumbesetzung.

Mit den unterschiedlichen Backgrounds,

die hier zusammenfließen, eröffnen sich dem Trio

große kreative Räume, die darauf warten, ausgefüllt

zu werden durch die grenzenlose Spiellust der drei

Musikanten.


Hannes Zerbe Jazzorchester